Anni's Köstlichkeiten im Glas

Fruchtaufstriche und Mehlspeisen aus Österreich

Gebratene Topfennockerln mit grösteten Walnüssen und Blütenpollen

Blütenpollen sind die kleinen Klumpen, die die fleißigen Bienen an ihren Beinchen in den Bienenstock tragen. Darin sind alle wichtigen Nährstoffe der Blüten, bei denen sie waren enthalten. Auf konzentrierte Art und Weise. Daher sind die Blütenpollen ein Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung des Immunsystems. Allerdings sind sie immer sehr schnell ausverkauft, da unser Imker sehr sparsam ist und den Bienen nur zwei Tage im Jahr die Blütenpollen abnimmt. Das restliche Jahr über, dürfen sie die gesammelten Blütenpollen selbst verarbeiten und wahrscheinlich auch ab und zu naschen.

Die Topfennockerl unter den Blütenpollen sind übrigens die besten Topfennockerln die wir kennen. Also probieren Sie es aus.

Rezept drucken

Zutaten:
250 g Topfen
1 Ei
5 EL Mehl
Salz
1 EL Olivenöl
Vanillezucker
Orangenzesten

Zutaten für die Garnitur:
Walnüsse
Honig
Blütenpollen

Zubereitung:
Für die gebratenen Topfennockerl alle Zutaten miteinander verrühren und den Teig kurz rasten lassen.

Währenddessen etwas Fett in einer Pfanne erhitzen. Das Fett sollte nicht zu heiß sein.

Aus der Masse Nockerl stechen, in die Pfanne legen, leicht andrücken, an beiden Seiten anbraten.

Die Walnüsse kurz mit etwas Honig anrösten. Die Topfennockerl mit den Walnüssen und den Blütenpollen garnieren.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Information

This entry was posted on November 21, 2018 by in Rezept and tagged , , .
%d bloggers like this: